Tag der Heimat 2016

Unter dem Motto „Identität schützen – Menschenrechte achten“ fand in diesem Jahr der Tag der Heimat am 08. Oktober 2016 in Hannover statt.

 

Es waren sehr viele Heimatvertriebene und Angehörige gekommen, um diesen besonderen Tag des Erinnerns zu begehen.

 

Die Festansprache hielt Frau Dr. Maria Flachsbarth, MdB und parlarmentarische Staatssekretärin (Bild rechts). Sie ging insbesondere auf die schweren Folgen von Flucht und Vertreibung – damals und heute – ein. Nachstehend finden Sie einen Link auf die Rede von Frau Dr. Flachsbarth.

 

Das geistliche Wort wurde von der evangelischen Pastorin aus Ricklingen, Frau Marlies Ahlers, gesprochen. Für die Ehrung der Verstorbenen fand Herr Peter Winkler sehr gefühlvolle Worte. Grußworte wurden von Herrn Klaus-Peter Bachmann für die SPD-Fraktion im Landtag, von Frau Angelika Jahns für die CDU-Fraktion im Landtag, von dem stellv. Bezirksbürgermeister Michael Dette, von der stellv. Regionspräsidentin Michaela Michalowitz und von dem Mitarbeiter aus dem Büro von Frau Schröder-Köpf, Herrn Alptekin Kirci, vorgetragen. Die FDP-Fraktion im Landtag hatte ein Grußwort geschickt, welches von Frau Lorberg verlesen wurde.

 

Beeindruckend waren die Wortbeiträge von zwei Schülern aus der IGS-Garbsen. Hannes Takenberg und Demian Struve schilderten ihre persönlichen Gedanken zum Thema Flucht und Vertreibung. Dabei wurde deutlich, wie intensiv sich die beiden Schüler der Oberstufe mit dieser Thematik befasst und auseinandergesetzt haben.

 

Das musikalische Rahmenprogramm gestaltete wieder der Feuerwehrmusikzug aus Rössing.

 

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung gab es ein gemeinsames Essen und einen regen Gedankenaustausch unter den Gästen.

 

Editha Lorberg zog eine positive Bilanz nach dem Gedenktag. „Erinnerungen sind gerade in einer Zeit wichtig, in der die Gesellschaft Verunsicherung und Sorge spürt. Nur wer die Vergangenheit kennt, sich an die schrecklichen Umstände von Flucht und Vertreibung erinnert, ist in der Lage, die Zukunft so zu gestalten, dass sich die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen“, so die Vorsitzende des BdV Niedersachsen, Editha Lorberg. 

 

Festrede von Frau Dr. Maria Flachsbarth hier als PDF herunterladen.