Berichte und Nachrichten Kreisverband Lüneburg

Volkstrauertag 2019

Am Volkstrauertag gedachten die Landsmannschaft Ostpreußen und der Bund der Vertriebenen wie alljährlich der Opfer des Zweiten Weltkriefes am Gedenkkreuz des Deutschen Ostens auf dem Zentralfriedhof in Lüneburg mit einer Kranzniederlegung. Das Gedenkkreuz trägt die Inschrift "1939-1945", auf einer Grabplatte steht geschrieben DEN TOTEN IM OSTEN.

Dr. Uffhausen erinnerte an die auf der Flucht Umgekommenen, die Soldaten, die bei der Verteidigung der Heimat ihr Leben gelassen haben und vielen Flüchtenden das Leben gerettet haben.

Die Vertriebenen gedachten der Opfer des 17. Juni 1953

Auch in diesem Jahr gedachten Vorstand und Mitglieder des Bundes der Vertriebenen - Kreisverband Lüneburg und der Landsmannschaft Ostpreußen der mutigen Deutschen, die beim Volksaufstand am 17. Juni 1953 in der DD ihr Leben für die Freiheit opferten. Das Gedenken fand statt an dem Mahnmal, das auf Initiative des langjährigen verdienstvollen, aus Elbing stammenden Oberbürgermeisters Horst Nickel in Lüneburg errichtet worden war.

Foto: Uffhausen